Studium

Freizeitgestaltung ist inzwischen zu einer echten Aufgabe geworden Um sich für den vielfältigen Arbeitsmarkt der Freizeit zu qualififizieren gibt es an der Hochschule Bremen den bundesweit einzigartigen internationalen Studiengang Angewandte Freizeitwissenschaft (ISAF).
Zusammen mit dem, konsekutiv daran anknüpfenden Master Studiengang „International Studies of Leisure and Tourism“ (MLT), verfügt die Hochschule Bremen über ein in Deutschland einzigartiges Studienangebot.

Alle Berichte im Überblick

Redaktionsteam

MLT on tour!

Spannende Feldforschung in Bukarest! 12 MLT-Studierende forschten zum Thema „nachhaltige Tourismusentwicklung“.  > mehr

Redaktionsteam

Exkursion zur Erlebniswelt „botanika“

Die ISAF Erstis besuchten „Das Grüne Science Center“ Bremens und erhielten exklusive Einblicke in die Planungen des neuen Entdeckerzentrums.  > mehr

Redaktionsteam

Sandra @ work

Sandra Conrad-Juhls konnte im ISAF-Studium ihre Talente aufblühen lassen!  > mehr

Redaktionsteam

Elisabeth @ work

ISAF-Alumna Elisabeth ist im Nationalparkbetrieb Donau-Auen, der im Schloss Eckartsau angesiedelt ist, für das Tourismus- und Schlossmanagement zuständig . Was sich dahinter verbirgt, ist fast so bunt wie ISAF.  > mehr

Redaktionsteam

Sandra@work

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Bund für Umwelt und Naturschutz kann Sandra Heidenreich viele ihrer Kenntnisse einsetzen, die sie im ISAF-Studium gewonnen hat.  > mehr

Netzwerk

IKUF online Abend

Wir haben Neuigkeiten. Uns gibt es  > mehr

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) an der Hochschule München

Die Hochschule München sucht zum nächstmöglichen  > mehr

Studium

Blitzlichter Auslandssemester

Alle Jahre wieder dürfen wir gespannt  > mehr

Blitzlichter Praxissemester

Auch in diesem Jahr möchten wir  > mehr

Forschung

Handbuch Freizeitsoziologie

Freericks, Renate / Brinkmann, Dieter (Hrsg.):  > mehr

Zukunftsfähige Freizeit

Erster Bremer Freizeitkongress – Band 1  > mehr

Veranstaltungen

Neu: Sammelband mit den Themen des 6. Freizeitkongresses geplant.

Der kommende Bremer Freizeitkongress muss auf  > mehr

Freizeitkongress 2020 – verschoben

Am 20. und 21. November 2020  > mehr