Bremer Freizeitkongress

Tagungsdokumentation erschienen: Digitale Freizeit 4.0

Der fünfte Bremer Freizeitkongress im November 2018 befasste sich mit den vielfältigen Dimensionen einer digitalisierten Freizeit: Wie verändern sich Erlebnisräume? Wie lässt sich Kommunikation, Interaktion und Partizipation neu gestalten? Und welche Bedeutung gewinnt die Vermittlung digitaler Medienkompetenz? Die Tagungsdokumentation mit Beiträgen von 21 Referentinnen und Referenten liegt inzwischen vor und kann über das Institut für Freizeitwissenschaft und Kulturarbeit (IFKA) bezogen werden. Umfang: 271 Seiten, zahlreiche Abbildungen und Grafiken. Ein Buch für alle, die sich mit dem „Totalphänomen“ Digitalisierung und den Auswirkungen auf die Lebenswelt vertraut machen wollen.

Netzwerk

IKUF online Abend

Wir haben Neuigkeiten. Uns gibt es  > mehr

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) an der Hochschule München

Die Hochschule München sucht zum nächstmöglichen  > mehr

Studium

Blitzlichter Auslandssemester

Alle Jahre wieder dürfen wir gespannt  > mehr

Blitzlichter Praxissemester

Auch in diesem Jahr möchten wir  > mehr

Forschung

Handbuch Freizeitsoziologie

Freericks, Renate / Brinkmann, Dieter (Hrsg.):  > mehr

Zukunftsfähige Freizeit

Erster Bremer Freizeitkongress – Band 1  > mehr

Veranstaltungen

Neu: Sammelband mit den Themen des 6. Freizeitkongresses geplant.

Der kommende Bremer Freizeitkongress muss auf  > mehr

Freizeitkongress 2020 – verschoben

Am 20. und 21. November 2020  > mehr